ÖMA Beer GmbH
Ökologische Molkereien Allgäu
Am Mühlbach 2
D-88161 Lindenberg / Allgäu
T +49 (0)8381-8890-100
F +49 (0)8381-8890-500
E info@oema.de
www.oema-beer.de
OI MA Logo.png

ÖMA Heumilch Emmentaler, Bioland

beste Bio-Emmentaler-Qualität aus Heumilch auf's Brot
de.jpg
1009-head
1010-head
1011-head

Produktinfos

  • Bio-Hartkäse
  • Reifezeit: mind. 8 Wochen
  • mikrobielles Lab
  • mit pasteurisierter Milch hergestellt
  • ca 1,0% Siedesalz
  • aus Kuhmilch
  • Heumilch g.t.S.
  • Herstellungsland: Deutschland / Allgäu
  • 45.0% Fett i. Tr.
  • Anbauverband: DB (Bioland)
  • ca 29.0% Fett abs.
  • Rinde verzehrbar
kuh.jpg
Bioland.jpg
EU.jpg
gtS DE.jpg
laktosefrei.jpg

Eigenschaften

  • von Natur aus laktosefrei
  • von Natur aus glutenfrei
  • foliengereift

Lagerung

Unsere Hartkäse sollten vor dem Verzehr ca. 1 h Zimmertemp. genießen dürfen. Sie lagern bestenfalls im oberen Bereich des Kühlschranks bei ca. 8-12°C und sollten in ÖMA Käsepapier aufbewahrt werden (Käsepapier immer für das selbe Stück Käse verwenden).

Genussbeschreibung

Geruch: herrlich nussig nach frisch aufgebrühtem Heu
Geschmack: mild-würziger Haselnussgeschmack

Wichtiges

Volldeklaration: KUHMILCH*, Speisesalz, Milchsäurekulturen, mikrobielles Lab
*aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft
Allergene: Milch und daraus gewonnene Erzeugnisse (einschließlich Laktose)
Verpackung: Die ÖMA Käse-Scheiben befinden sich in einer innovativen Verpackung aus 72% Papier. Diese spart im Vergleich zu marktüblichen Verpackungen 77% Plastik und kann vollständig recycelt werden: Einfach Papier und Folie trennen. Bestes Bio - besser verpackt!

Verwendung

Der Allrounder. Schulbrot, Pausenbrot, Frühstücksbrot, Abendessenbrot: Der ÖMA Heumilch Emmentaler passt einfach immer.

Nährwertangaben

100g enthalten durchschnittlich:
Brennwert:1551   kJ / 373   Kcal
Fett:29 g
- davon ges. Fettsäuren:19 g
Kohlenhydrate:<0,1 g
- davon Zucker:<0,1 g
Eiweiß:28 g
Salz:1 g

Beschreibung

Bunte, kräuterreiche Wiesen und hofeigenes Heu sind die ausgezeichnete Grundlage für die frische und schmackhafte Heumilch, die in der ÖMA Produktion in Kimratshofen zu den köstlichen ÖMA Heumilch-Spezialitäten verarbeitet wird.  Die Herstellung von Heumilch ist die ursprünglichste Form der Milchgewinnung. Die Milchkühe genießen im Sommer die bunte Vielfalt unterschiedlicher Gräser und Kräuter der Weiden, im Winter steht ausschließlich Heu und mineralstoffreicher Getreideschrot auf dem Speiseplan. Für den Rohstoff Milch und die daraus gewonnenen Käseschätze bedeutet dies neben der erstklassigen Qualität, ein großer Reichtum an besonders wertvollen Inhaltsstoffen sowie ein unverfälschter, reiner Geschmack.

In der Kimratshofer Käserei hat die Herstellung von Emmentaler Tradition. Langjährige Erfahrung, handwerkliches Geschick und wertvolle Heumilch garantieren mit dem ÖMA Heumilch Emmentaler Käsegenuss allererster Güte. Und weil dieser fein-nussige Klassiker so beliebt ist, gibt es ihn in handlicher Brotform für die Bedientheke und für das SB-Regal in Scheiben in einer innovativen Verpackung aus 72% Papier.

Unsere Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal versprechen nicht nur vielfältigen Genuss in 7 Sorten, sondern sind zudem verbandszertifiziert und überzeugen durch ihre innovative Verpackung. Diese besteht zu 72% aus Papier und lässt sich vollständig trennen und recyceln. Dabei sparen wir nicht nur Plastik ein, sondern achten auch auf die Prozesse, die nach dem Verzehr ablaufen. „Bestes Bio – besser verpackt“ – damit ist Nachhaltigkeit im Bio-SB-Regal garantiert.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Sanft geschwungene Hügel, saftig grüne Wiesen und das typische Braunvieh prägen das Landschaftsbild rund um die ÖMA Produktion in Kimratshofen im bayerischen Allgäu. Hier blickt man auf eine lange Tradition in der Milchverarbeitung zurück, deren Grundstein im Jahre 1960 mit der Gründung der Milchverwertung Kimratshofen-Frauenzell gelegt wurde. Durch die enge genossenschaftliche Verflechtung mit den Lieferlandwirten besteht eine tiefe Verwurzelung und Verbundenheit mit der Region, die sich in sozialem Engagement, nachhaltigem Wirtschaften und schonendem Umgang mit Ressourcen zeigt.  In den letzten Jahren wurden unter Käsermeister Hubert Dennenmoser 5 Mio Euro in die Bereiche Energie, Wasser und Abwasser investiert, wodurch die Käserei eine hervorragende Energiebilanz mit 30-40 % Einsparungen im Energie- und Wasserverbrauch pro Kilo Käse vorweisen kann. Unter anderem wurde dies durch die Installation einer eigenen Windkraftanlage, ein eigenes Blockheizkraftwerk und einer Solaranlage erreicht. Auch die von den Biobauern ökologisch bewirtschaftete Fläche kann sich mit über 3.500 ha sehen lassen.