ÖMA Beer GmbH
Ökologische Molkereien Allgäu
Am Mühlbach 2
D-88161 Lindenberg / Allgäu
T +49 (0)8381-8890-100
F +49 (0)8381-8890-500
E info@oema.de
www.oema-beer.de
OI MA Logo.png
Unternehmen LKW Schraffur 4000x1740.jpg

Unternehmensdaten

Kennziffern

  • Unternehmensgründung: 1986 durch Heide und Hermann Beer in Kisslegg im Allgäu
  • Unternehmenssitz: Lindenberg / Allgäu (bis 2014 in Kisslegg / Allgäu)
  • Mitarbeiterzahl: 54
  • Portfolio:
    • Sortimentsumfang/Sortimentsstruktur: > 250 Bio-Käse-Sorten (~ 1000 Artikel)
      • davon ca. 90 Allgäuer Spezialitäten
      • davon ca. 40 nationale Spezialitäten
      • davon ca. 120 internationale Spezialitäten
    • Verarbeitung / Verschneidung / Verpackung / Kennzeichnung
    • Seminar-Dienstleistung
  • Menge gehandelter Ware pro Jahr: 5000 t
  • Lieferanten: > 60 Käsereien und Molkereien (über 1000 Landwirte)
  • Umsatz: im Jahr 2020 erreichte das Unternehmen erstmals die 40 Mio. € Marke
  • Kundenstruktur: Deutscher und EU-europäischer Naturkost-Fachgroßhandel, Weiterverarbeiter und Außer-Haus-Verarbeiter
  • Geschäftsführer: Michael Welte, Ulrich Kurz

Historie

20 webHistorie end.jpg
  • 1986 Gründung des Unternehmens durch Heide und Hermann Beer in einer Garage in Kisslegg
  • 1987 Die Firma beschäftigt 8 Mitarbeiter
  • 1992 Spezialisierung der Ökologischen Molkereien Allgäu auf die Warengruppe Molkereiprodukte (gelbe Linie)
  • 1993 Zahl der Lieferanten steigt auf 40
  • 1996 Umsatz übersteigt erstmals die 10 Mio. € Marke
  • 1997 Verstärkte Exporttätigkeit in angrenzende europäische Länder
  • 1998 Gehandelte Warenmenge liegt bei ca. 100 Sorten und 1600 Tonnen im Jahr
  • 1998 Die Ökologischen Molkereien Allgäu beschäftigen 18 Mitarbeiter
  • 1999 Gründung eines Vertriebsbüros in Frankreich zur Betreuung der ausländischen Kunden
  • 2000 Gehandelte Warenmenge liegt bei ca. 130 Sorten / ca. 2000 Tonnen im Jahr / Umsatz liegt bei ca. 13 Mio. € / Mitarbeiterzahl bei 28 / Kundenumfang bei ca. 80
  • 2001 Familie Beer veräußert das Unternehmen an langjährige Partner auf Lieferantenseite. Die genossenschaftlich organisierte Domspitzmilch – heute Bayernland eG – übernimmt das Unternehmen
  • 2003 Zwei weitere genossenschaftliche Molkereien,die Allgäu Milch Käse eG in Kimratshofen und die Allgäuer Emmentalerkäserei Leupolz eG werden Gesellschafter
  • Michael Welte, Käsermeister und Geschäftsführer der genossenschaftlichen Molkerei in Leupolz wird Geschäftsführer der Ökologischen Molkereien Allgäu
  • 2005 Umsatzwachstum setzt sich fort, die 20 Mio. € Grenze wird erstmals erreicht. Ausbau des Sortiments zum Vollsortimenter im Bereich Molkereiprodukte (gelbe Linie)
  • 2008 ÖMA beschäftigt rund 40 Mitarbeiter
  • Ausweitung des bereits etablierten Schulungsangebotes
  • 2009 Mitbegründung des Herstellerzusammenschlusses der WerteMarken
  • 2010 Umsatzwachstum erreicht erstmals die 25 Mio. € Grenze
  • 2011 Intensivierung der Vertriebstätigkeit und verstärkte Markenarbeit durch die Berufung von Manuel Pick in die Geschäftsführung
  • 2012 ÖMA setzt sich mittels eines eigenen Naturschutzprojekts mit den Milcherzeugern für verstärkten Umweltschutz ein
  • Gründung einer eigenständigen Abteilung der Schulungs-Dienstleistung: ÖMA SchulungsWerk
  • 2014 Veränderung in der Geschäftsführung: Neben Michael Welte leitet nun Ulrich Kurz das Unternehmen
  • Umzug der ÖMA – Ökologischen Molkereien Allgäu an den sonnenreichsten Ort Bayerns: Lindenberg im Allgäu
  • 2015 Das Unternehmen erreicht erstmals den Umsatz von 30 Mio. €
  • 2016 Die Ökologischen Molkereien Allgäu feiern 30-jähriges Jubiläum
  • 2018 Dauerbrennerthema „Ökologisierung der Verpackungen“ wieder im Mittelpunkt
  • 2018 Die Firma beschäftigt rund 50 Mitarbeiter
  • 2019 Gehandelte Warenmenge liegt bei > 5.000 Tonnen
  • 2020 Das Unternehmen erreicht erstmals den Umsatz von 40 Mio. €